Aktuelles Volleyball

Volleyball Landesliga Damen gemischte Bilanz der SG MADS Damen

Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000003672 StartFragment:0000000466 EndFragment:0000003655

Volleyball Landesliga Damen

gemischte Bilanz der SG MADS Damen

Mit einem Sieg und einer Niederlage musste das Landesligateam der Aalener Sportallianz am Wochenende beim ersten Heimspieltag zufrieden geben.

Im ersten Match gegen den Aufsteiger VfL Sindelfingen imponierten die Gastgeber mit einer bombensicheren Annahme durch Libera Johann Neher, sodass die junge Zuspielerin Nina Weidner in ihrem ersten Einsatz ihre Angreiferinnen sehr variabel einsetzen konnte. Lisa Dolderer und Alice Traub nutzten ihre Chancen und bescherten ihrer Mannschaft einen sicheren 13:8 Vorsprung. Die Jugendspielerinnen Denise Fallschiesel und Susanne Schaffner fügten sich nahtlos ins MADS Team ein, eine Aufschlagserie von Monika Wiesbeck stellte die Sindelfinger Annahme vor unlösbare Probleme, der Anfangssatz ging klar mit 25:14 an die Aalener, Auch im 2. Abschnitt erwies sich die MADS Annahme als sehr stabil, nach einer deutlichen 8:2 Führung bestimmten unübersehbare Flüchtigkeitsfehler der Gastgeber den Satz, der gerade noch mit 26:24 gewonnen werden konnte. Die Gäste wurden durch immer schwächer werdende Aufschläge der MADS Damen aufgebaut und konnten sich den 3. Abschnitt mit 21:25 sichern. Auch in Satz 4 dominierten eindeutig die Sindelfinger und hatten die Nase mit 17:25 deutlich vorn. Im entscheidenden Tie Break brachte Alice Traub mit platzierten Aufschlägen die Entscheidung für ihr Team, der Tie Break war mit 15:9 eine klare Sache für die Ostälbler. Gegen den wesentlich stärkeren Gegner MTV Ludwigsburg 2 präsentierte sich der MADS Angriff viel zu harmlos um die technisch starken Gäste in Verlegenheit zu bringen.Mit 14:25 und 22;25 fingen sich die Gastgeber einen 0:2 Rückstand ein.Es spricht für die gute Moral im Team der Aalener, dass die Gegenwehr in Form von exzellenten Abwehrleistungen durch Johanna Neher und Hanna Neubauer nicht nachließ, Sarah Dolderer , Anna Haase über die Mitte ,Anja Plewe über außen im Angriff und Mareike Gareis im Block sorgten für 25:23 und 25:22 Erfolg und den Satzausgleich.

Im Tie Break zeigten sich nach knapp 4 Std. Spielzeit doch einige Ermüdungserscheinungen ,die gleichmäßig stark spielenden Ludwigsburger sicherten sich den 2:3 Sieg mit 9:15 Punkten,

MADS Ostalb: Lisa Dolderer, Sarah Dolderer, Denise Fallschiesel, Mareike Gareis, Anna Haase, Hanna Neubauer, Johanna Neher,Anja Plewe, Susanne Schaffner, Alice Traub, Monika Wiesbeck,Nina Weidner

 

 

Weiterlesen …

Erster Sieg für die Regionalligavolleyballer der MADS Ostalb

Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000000560 StartFragment:0000000435 EndFragment:0000000543

Erfolgreiche Reise zum Bodensee

 

Weiterlesen …

Positiver Auftakt der MADS Damen

Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000000844 StartFragment:0000000466 EndFragment:0000000827

Bei der dritten Mannschaft des MTV Ludwigsburg kamen die Landesliga Spielerinnen der Aalener Sportallianz nur schwer in die Gänge

 

Weiterlesen …

Volleyball Regionalliga MADS Ostalb verpasste ersten Sieg ganz knapp

Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000000832 StartFragment:0000000466 EndFragment:0000000815

Christian Kalwa mit platzierten lang gesetzten Aufschlägen setzte die Annahmespieler des SSC Karlsruhe stark unter Druck

 

Weiterlesen …

Volleyball Regionalliga Trotz 1:3 Niederlage deutlicher Leistungsanstieg der SG MADS Ostalb

Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000000540 StartFragment:0000000435 EndFragment:0000000523

Beim routinierten Gastgeber Allianz Stuttgart,Version:1.0 StartHTML:0000000168 EndHTML:0000003254 StartFragment:0000000435 EndFragment:0000003237

dessen komplettes Team noch vor wenigen Jahren in der 2. Bundesliga aktiv war, entwickelte sich im ersten Satz ein sehr ausgeglichenes Match in dem sich keines der beiden Teams bis zum Stande von 10:10 absetzen konnte. 3 vergebene Angriffschancen nach guter Annahme durch Lukas Schmid brachten den Gastgebern eine 11:14 Führung. Die Gäste hatten sich wieder gefangen, Zuspieler Christian Kalwa setzte seine Angreifer mit variablem Zuspiel effektiv ein, Jürgen Anciferov und Max Schwebel brachten ihre Angriffe ins Ziel, die Gastgeber spielten jedoch stets auf gleich hohem Niveau, sodass der ein 4 bis 5 Punkte Abstand bis zum 20:25 Endstand für Allianz Zu Buche stand. Die Gäste konnten sich im 2. Abschnitt mit konstanter Annahme im Angriff meist durchsetzen, spektakuläre Abwehraktionen von Elias Mex und Christian Kalwa puschten die Ostälbler hoch, Tom Klotzbücher mit einer Serie von langen Flatteraufschlägen brachte die Stuttgarter Annahmespieler ins Straucheln, eine beruhigende 22:18 Führung war der Lohn für eine deutliche Leistungssteigerung. Mit 25:22 ging der 2. Satz vor allem durch variable Angriffe von Jürgen Anciferov und Ralph Klein verdient an die Ostalbvolleyballer. Zwei absolut gleichwertige Mannschaften standen sich im 3.Durchgang bis zum 16:16 gegenüber. Präzise Annahmen durch Lukas Schmid und Tom Klotzbücher ermöglichten Zuspieler Christian Kalwa einige erfolgreiche Zuspielerfinten. Wie bei sehr jungen Teams üblich, bescherten einige Wackler bei der Ballannahme den routinierten Gastgebern einige geschenkte Punkte, die Aufschläge der Gäste waren zu drucklos, sodass der Allianz Angriff immer besser zum Zug kam. Mit 19:25 waren die Ostälbler klar im Hintertreffen. Ein Spiegelbild stellte der 4. Satz dar. Bis zum 5:5 fehlerlos agierend, eine Serie von Fehlern brachte einen 5:9 Rückstand, selbst aus überragenden Abwehraktionen konnten die Gäste ihre Angriffschancen nicht nutzen, ein stets auf gleichem Niveau spielender Gastgeber kam zu einem sicheren 18:25 Erfolg und konnte sich über einen 1:3 Sieg freuen. Ein vor allem im Aufschlagbereich deutlich verbessertes MADS Team unterlag einem Gegner, gegen den es zwar stellenweise mithalten konnte, sich aber durch die immer noch zu hohe Zahl von Eigenfehlern seiner Gewinnchancen beraubte. An einer spielerischen Verbesserung vor allem durch Reduzierung der Eigenfehler muss weiter gearbeitet werden, um im nächsten Heimspiel am 5. Oktober gegen den SSC Karlsruhe den ersten Sieg einfahren zu können.

MADS Ostalb: Jürgen Anciferov, Christian Kalwa, Dominik Kelsch, Ralph Klein, Tom Klotzbücher, Elias Mex, Max Schwebel, Lukas Schmid, Trainer Frieder Henne und Johannes Eller

 

 

Weiterlesen …